Jun 062013
 

Am Mittwoch fragte ich Steffi, was ich mal machen soll und sie sagte mir, ich solle mal zur großen Unterhose (Dà kùchǎ) gehen. Das ist das Gebäude des staatlichen Fernsehens CCTV. Rem Koolhaas war der Architekt, den ich schon lange prima finde, weil seine Entwürfe immer quergedacht sind. (Ich stell ja auch gern immer alles in Frage) Aber auch wenn die Chinesen das Gebäude bespötteln und vielleicht nicht mögen, ist es doch ein Landmark, an dem man sich orientieren kann. Steffi fragt. „Ist James Bond da schon mal durchgeflogen?“ Aber ich glaube, das ist nicht gefährlich genug, denn das Ding ist riesig. Inzwischen gibt es allerdings viele Hochhäuser von noch größerem Ausmaß in der Nähe.

Pano Unterhose

Ich ahne, weshalb es Unterhose heißt.

DSCF6363

DSCF6358

Später hatten wir bei noch diesigerem Wetter eine Stadtrundfahrt, bei der die obere Plattform gar nicht zu sehen war. Das Gebäude links daneben würden die Beijinger gerne abreißen, denn es hat mal ein größeres Feuer darin gegeben, aber da die U-Bahn darunter fährt, ist das nicht möglich.

L1054903a

 6. Juni 2013  Add comments

  One Response to “7 Tage Beijing #4, Unterhose”

  1. Ich war 2008 VOR den olympischen Spielen dort und ich glaube, da war die Unterhose noch im Bau. Mir wurde in dem Moment klar, wieso China der nächste Global Player ist, als ich die Baustellen in Beijing sah..
    lg Lutz

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein