Mai 312015
 

Ich bin ja nicht bekannt für mein hochgeistiges Kulturverständnis, aber ich hör auch mal ganz gerne klassische Musik. Dass unser Freund Ecki mit seinem Orchester in Beijing einen Auftritt hat, nutzen wir natürlich für ein freudiges Wiedersehen. Wir dürfen sogar während der Konzertprobe dabeisein. Dafür warten wir am Hintereingang, der genau auf der anderen Seite des Haupteinganges ist. Wir sind ja schließlich an einem total symmetrischen Gebäude.
NCPA NDR-Konzert
Durch die Katakomben geht es an den Koffern vorbei, in denen die Instrumente und Fracks auf Einsatz waren. Leider hat der über 200 Jahre alte Bass von Ecki etwas Schaden genommen.
NCPA NDR-Konzert
Wir dürfen tatsächlich mit rein und tummeln uns im nahezu leeren Konzertsaal, während alle Musiker die tragbaren Instrumente in angemessener Entfernung zu den anderen einspielen. Diesmal darf ich auch einen Fotoapparat mit reinnehmen. Ich bin ja schließlich Backstage.
NCPA NDR-Konzert
Es ist eine ganz andere Erfahrung, den Künstlern so nah gegenüber zu sitzen und ihnen auf die Finger zu schauen. Die Stimmung ist sehr intensiv und konzentriert. Ist ja auch kein Wunder, es gibt nur ein Konzert in Beijing, dann geht es weiter nach Japan.
Steffi bekommt noch eine Karte und darf dem Pianisten Zhang Haochen direkt auf die langgliedrigen Finger kucken. Im Grunde spielt er Schumanns Klavierkonzert, das als sehr anspruchsvoll gilt, aus dem Kopf. Die Noten sind nur als Sicherheit.
HaoChenZhang
Toll, dabei gewesen sein zu dürfen.

 31. Mai 2015  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein