Feb 172018
 

Endlich wieder Ferien! Fast alle, die nicht offiziell in Peking wohnen, verlassen die Stadt und besuchen ihre Verwandten. Der Jahresurlaub wird dafür genommen und daher ist die Stadt so leer wie noch nie. Diesmal vielleicht noch leerer als sonst, denn die Wanderarbeiter sind auch alle nicht mehr in Beijing.
Am heutigen Tag ist der erste Tag mach CNY, an dem, übrigens wie im letzten Jahr schon, innerhalb des 3. Rings nicht mehr geballert werden durfte.
Daher hatten wir ein superruhiges „Silvester“ vor dem Jahr des Hundes.
Wenn man es belebt braucht, ist auch das kein Problem. Chinesen lieben ja ReNao – Hitze und Lärm. In einigen Parks und Tempeln gibt es Verkaufsmessen, sog. Temple-Fair, wo man hauptsächlich rote Dinge kaufen kann, die für das neue Jahr Glück bringen sollen. Und wenn man nichts kaufen möchte, ist wenigstens die Umgebung schön geschmückt.
L1007460
Viele Bäume hängen voller roter Laternen und ehrlich gesagt möchte ich mal wissen, wie viele Arbeiter das ganze Jahr über damit beschäftigt sind, Lampions herzustellen.
L1007408
L1007459
L1007564
Die Sage vom Affenkönig Sun Wukong wird immer wieder in animierten Filmen unter die Leute gebracht. Die Krone des Affen hat zwei Fasanenfedern, die auf den verkauften Kronen in Plastik nachgebildet wird. Nicht nur Kinder sind damit zu sehen. Ein bisschen erinnert es an Fasching, was grade ein paar Tage her ist. Da fragte ich mich, was die Chinesen wohl über die Deutschen denken, die sich verrückt anziehen. Jetzt ist es umgekehrt.
L1007455
L1007457
L1007578
L1007614
Affenkönig
Affenkönig
Affenkönig
Affenkönig
L1007675
Prinz
Alles, was rot ist, bringt Glück und so isst man gerne kandierte Mehlbeeren oder neuerdings auch Erdbeeren am Spieß.
L1007332
Auch wenn der Houhai-See noch etwas vereist ist, sind die Temperaturen schon häufig über Null. Die ersten zarten Blätter kommen bereits an die Luft.
L1007367

 17. Februar 2018