Sep 052015
 

Vor etwa einer Woche haben wir erfahren, dass es einen neuen Feiertag in China geben wird. Offiziell zum endgültigen Weltkriegsende, aber eigentlich wird die Niederlage der Japaner gefeiert.
Es gibt eine Riesenparade am Tian´AnMen, die größte Waffenschau, die China je gezeigt hat, erfahren wir im Nachhinein. Für uns bedeutet das, dass Mittwochs Mittag die Schule endet, weil in der Nähe die Japanische Botschaft liegt und man sich auf wahrscheinlich gelenkte Demonstrationen vor der Vertretung einstellen will. Die Kinder finden´s natürlich gut, aber verlorene Unterrichtsstunden müssen selbstverständlich nachgeholt werden.
Die 3 zusätzlichen freien Tage nutzen wir so gut es geht. Am Donnerstag soll die Parade sein. Alle, die sich auskennen, sagen, das lohnt sich nicht, da kommst du eh nicht dicht ran. Egal, zu Hause sitzen ist langweilig, deshalb machen Steffi und ich uns mit dem Rad auf den Weg. Die Menge an freiwilligen Helfern auf dem Weg, die alle mit hellblauen T-Shirts und roten Armbinden ausgestattet sind, ist erstaunlich. Teilweise sitzen alle 20 Meter ein, zwei oder mehr Helfer, die für die Sicherheit sorgen sollen, am Straßenrand.
Parade
In einem Restaurant sehen wir im Fernseher, dass das Staatsoberhaupt im offenen Wagen an der Waffenschau vorbeifährt.
Bei der Parade
Einer, der noch fahren darf, lässt sein Kind auch mal dies Gefühl empfinden.
Bei der Parade
Man bekommt das Gefühl, die Beijinger würden gerne mehr Volksfest daraus machen, als es den Oberen lieb ist. Die Straßen sind gesäumt mit Schaulustigen. Was sollen sie auch sonst machen, die Parks und Tempel und die meisten Geschäfte sind sowieso zu. Überall stehen Polizisten, die einen maßregeln, wenn man seinen Fuß auf die Straße setzt statt auf den Bürgersteig.
Bei der Parade
Selbst die Soldaten, die an den Kreuzungen Dienst tun, sagen, sie wüssten nicht, ob und wann die Parade kommen würde. Also stellen wir uns einfach in die Menge und warten. Und dann kommen sie endlich nach fast zwei Stunden: Immer 18 Panzer von gleicher Bauart rattern an uns vorbei, verpesten die Luft mehr als man das vom Smog gewöhnt ist und weg kommt man auch nicht mehr, bevor alles vorbei ist, denn die Bürgersteige sind voll und auf die Straße darf man ja schließlich nicht. Egal, Zeit für Selfies etc. Wozu um alles in der Welt gibt es blaues (!) Camouflage?
Bei der Parade
Bei der Parade
Parade
Die US-Army war übrigens auch dabei und hat einen abgestellt, der das Spektakel im Video festhält, weil Obama ja nicht kommen durfte;-)
Bei der Parade
Als alle Panzer weg sind, stürmen alle auf die Straße und freuen sich, da laufen zu können, wo sonst nur Autos fahren. Erinnert mich daran, als mal die Köhlbrandbrücke für Fußgänger freigegeben war.
Nach der Parade
Auf dem Weg zurück nach Hause ist dann auch fast alles wieder beim Alten und ich kann mir endlich die Haare schneiden lassen, wie ich es gestern schon vor hatte.
Frisöre

 5. September 2015  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein