Aug 302013
 

DSCF7630

Heute geht es zum Hotelfachmarkt, während Steffi und die Kinder in der Schule sind. Der Ausflug ist von der PekingPatengruppe organisiert, die in den letzten Jahren für die meist mitreisenden Frauen Ausflüge und Hilfestellungen bieten. Da wir trotz zu erwartender Kartons nicht alles fürs tägliche Leben haben, nutze ich die Gelegenheit, unseren Haushalt etwas aufzupeppen. Ich hole mein Fahrrad aus dem bewachten Parkplatz, der zu unserem Compound gehört und staune über die graue Staubschicht auf dem frischen Lack. Dabei waren die Luftqualitätswerte in den letzten Tagen ganz gut.

Die Patengruppe hat einen Bus besorgt, der uns auf dem 4. Ring nach Süden zu einer großen Halle mit etlichen Shops bringt, die alles haben, was der Koch, die Putzfrau und der Hotelier begehrt. Ich gehöre ja mehr zur ersten Fraktion und bedaure schon im ersten Geschäft, dass ich bereits einen Wok gekauft hatte. Ingrid, die mich begleitet und die nichts wirklich kaufen muss, weil ihr gesamter Haushalt demnächst aus dem Seecontainer in ihre Wohnung zieht, wundert sich über mich: „Du hattest doch gesagt, du magst nicht gerne shoppen gehen, und jetzt bist du fast im Kaufrausch!“ Aber wer mal bei Karstadt durch die Haushaltsabteilung wanderte, weiß erst nach dem Besuch hier, wie mickrig das Angebot war. DSCF7607

Die meisten Messer hatte ich zu Haus gelassen, und durch das gestrige Abgeben der „Überlebenskiste“, wie sie etwas pathetisch genannt wird, fehlt mir das eine oder andere. Die zweiklingigen Messer sind chin. Sparschäler, durch die zusätzliche Schneide total nützliche und gefährliche Dinger. Für alle zusammen habe ich etwa 28 € bezahlt und hab damit erst mal genug. Das teuerste ist mit 19€ das Edelstahlmesser in der Mitte, am besten schneiden aber die Rohstahlmesser, die rosten, wenn man sie nicht pflegt. Genau so wie ich in einem Rohstahlwok für 7 € besser kochen kann wie in den Edelstahlwoks mit Weltraumstaubbeschichtung, für die man auch hier 70 € löhnt.DSCF7628

Beim Gang durch die Halle kommen wir auch an der Restaurantmöbelgalerie vorbei. Die ausgestellten Tische bieten bis zu 14 Essern Platz, welcher mit eigener eingearbeiteter Kochplatte samt Sensorbedienung ausgestattet ist. Die Schüsselchen mit Nachschub rotieren um ein Blumengesteck oder ein Modell vom Platz des Himmlischen Friedens herum. Für eine mittlere Variante hätten wir wohl noch Platz im Wohnzimmer, aber mir ist die Ausstattung zu schwülstig. DSCF7612

DSCF7614

Und ich bin ja schließlich hier, um Porzellanschüsseln, Töpfe und ein Tablett zu besorgen. Nach zweienhalb Stunden finde ich noch einen Industriestaubsauger, welcher mich zu demjenigen macht, der mit dem größten Paket in den Bus einsteigt. Ich glaube, 200 € alles in Allem reichten aus, um mich glücklich zu machen.

DSCF7627

 

 30. August 2013  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein