Nov 112013
 

Heute ist alles traumhaft – blauer Himmel, Sonntag und keiner von uns hat etwas vor. Unser selbstauferlegtes Pensum für diesen Tag: Sightseeing und Shopping

Unser Besuch letztens hat´s bereits vorgemacht: wenn man nur wenig Zeit hat, eine Sehenswürdigkeit soll auf keinen Fall fehlen: Auf den Kohlehügel steigen. Mit dem Rad ist die Verbotene Stadt, an deren Nordgrenze er liegt, in etwas mehr als 30 min von unserem Zuhause erreichbar, wenn man keinen Platten hat. Steffi hat einen. Zum Glück ist der bicycle repairman nur 50 Schritt weit entfernt. Das Restaurant 10 Schritte weiter. Eine Stunde und ein Mittagessen später fahren wir weiter.L1056938

Der Aussichtsberg liegt im Jing Shan Park, der 2 Kuai (etwas mehr als 20 ct) Eintritt kostet und am Sonntag natürlich voller Leute ist. Der Aushub des Burggrabens um die Verbotene Stadt war das Material für diesen Berg mit fünf Gipfeln, alles mit Menschen- und Tierkräften aufgeschüttet.

Von oben haben wir mit tausenden anderen Menschen einen wunderbaren Blick über die Dächer der Palaststadt. L1056955

L1056963

L1056967

L1056969

L1056973

L1056975

Aber viel interessanter ist das Gewusel von Menschen um uns. Hier oben sind Touristen von überallher, aber unten im Park wird von Beijingern wild durcheinander Musik gemacht, getanzt, Stretching oder TaiQi praktiziert, Drachen steigen gelassen oder einfach nur die Sonne genossen. Die Musiker stehen nur 5 m auseinander trotzdem spielt jeder sein eigenes Lied. Manche sind auch in Orchestern organisiert und benutzten ihre Hackenporsches als Notenständer. Hier kann ich meinen Kindern anschaulich erklären, was Kakophonie bedeutet.

Für uns Deutsche eröffnet sich jeden Tag in Beijing eine neue Welt, aber die Parks am Wochenende sind fremde Planeten. L1057000

L1057006 L1057009

L1057010

L1057014

L1057016

Zurück fahren wir durch Gulou, wo noch mehr abgeht, Geschäft reiht sich an Geschäft, Restaurant an Imbissbude und fliegende Händler bieten Gestricktes und anderes Selbstgemachtes, aber auch industriell gefertigte Chinascheiße, wie wir manchmal abfällig über die Dinge. die nach einem halben Jahr bereits im Müll gelandet sind, sagen. (Wer den Film Story of Stuff noch nicht kennt, investiere diese 20 min bitte und frage sich beim nächsten Kauf, ob alles im Einkaufswagen WIRKLICH nötig ist. Im Original)L1057018

L1057021

L1057040

L1057041

Joghurtgläser, die an Ort und Stelle leergetrunken werden müssen, da sie wiederverwendet werden. Überhaupt ist die Recyclingrate durch die viele Vorsortierung von Hand in China mit Sicherheit wenigstens genauso hoch wie in den europäischen Ländern. Trotzdem werden in der Regel viel zu viele Plastikverpackungen „umsonst“ mitgekauft.L1057042

L1057045

 11. November 2013  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein