Nov 162017
 

Raucher
Das Wetter und vor allem die Luftreinheit am letzten Wochenende waren herrlich und Steffi hatte Geschäftsbesuch ihrer Kollegen aus der Ostasienregion. Perfekter Tag für einen Ausflug zur Mauer. Sogar Martje wollte mit. Eigentlich wollten wir nach Jingshanling, wo wir vorletztes Jahr schon mal bis Simatai gewandert waren. Leider ist dieser Abschnitt nicht geöffnet. Auf Anraten des Fahrers ließen wir uns nach JianKou bringen. Dort waren wir noch nicht, also konnten alle überrascht werden. Am kleinen Parkplatz sahen wir, dass auch dies keine offizielle Route ist.
nicht öffentlich
Der Aufstieg geht auf einem kleinen steilen Pfad an lauter Gestrüpp entlang.
Strauchwerk in JianKou2
Jiankou Unterholz2
Es gab auch farbiges Strauchwerk.
Jiankou Unterholz
Man kann schon sehen, dass es Freude macht, mal in die Natur zu verschwinden. Bis man etwas anderes als Gebüsch sieht, dauert etwa eine Stunde Aufstieg.
MJQ
Von hier präsentierte sich die Mauer in bestem Licht.
Mond über JianKou
Ein bisschen noch, dann lehnt eine Holzleiter an Der Mauer. Eventuell soll man pro Person 5 RMB Leiterbenutzungsgebühr zahlen, aber es war kein Eintreiber dort. Trotz Wochenende war es nicht voll, so dass es sich wohl nicht lohnt, in der Kälte auf zahlende Kunden zu warten.
Aufgang JianKou
Dann wurde das Laufen einfacher. Aber trotzdem hatte ich am Ende einen Muskelkater, der sich gewaschen hat. Noch heute, 5 Tage nach dem Ausflug, spüre ich meine Waden schmerzhaft. Dabei bin ich nicht einmal hier hochgelaufen, sondern habe die Abkürzung benutzt.
JianKou Mauer
JianKou Mauer
JianKou Mauer
Turm X
So sah es auf der Mauer aus. Mit ein bisschen Arbeit in Photoshop (bzw. Affinity Photo) kann man erkennen, dass die Bäume noch Farbe haben.
Winter
Herbst
Es ist teilweise sehr steil.
Steil
Abstieg nach Mutianyu
Je näher wir MuTianYu kommen, desto mehr Personen begegnen uns. Hier ist die Stelle, an der es für von MuTianYu Kommende nicht weitergeht. Außer, wenn man das zugemauerte Tor umklettert.
Grenze
Zeit für Selfies.
Selfiezeit
Beziehungsweise Helfies.
X1002068JU
Zurückblickend kann man sich freuen, was man geleistet hat.
Kuck mal
Am Ende landet man in MutianYu, wo man entweder eine Seilbahnkapsel oder eine Rutsche besteigen kann, um nach unten zu kommen. Ein Stück davon kann man auch in einer Rikscha befördert werden.
Mutianyu
Oder Laufen. Das dauerte noch mal eine halbe Stunde. Am Ende kann man im Burger King oder anderen Restaurants was essen. Davon gibt es kein Bild.

 16. November 2017  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein