Jul 042010
 

Wenn wir Arbeit für unsere Kinder suchen würden, hätten wir es nicht schwer, ein blonder Kassenwart wäre allein Anziehungspunkt genug, da braucht das Obst noch nicht mal wirklich reif sein. – Dies ist unser Lieblingsobstladen, der leider zu weit weg ist, als dass wir dort täglich einkaufen können.
Eigentlich hatten wir nur einen kompletten Tag Zeit, den wir im Norden verbringen konnten, trotzdem machten wir uns auf den Weg durch die Berge, weil die Kinder nach dem letzten Schultag dringend eine Belohnung für die schönen Zeugnisse brauchten. Der Weg war etwas anstrengend, weil unsere Maschine bergauf zu leicht Fieber bekam und ich mehrfach Wasser nachkippen musste. Ansonsten läuft sie ja wenigstens wir geschmiert.Wir kamen erst abends um 10 an. Die Kinder waren grade eingeschlafen und konnten direkt ins Bett getragen werden. Am nächsten Morgen fuhren wir Richtung Meer, wo das Leben etwas mehr tobt. Am Freitag fährt aber auch der Bazaar von MahmoodAbad nur mit halber Kraft.
Dies sind natürlich Knoblauchknollen. Eingelegt in Essig werden sie zu Sir-e torsh, dann haben sie nicht mehr ganz die Nachteile, die Knoblauch sonst hat. Könnt ihr auch leicht machen, aber es dauert zwei, besser fünf Jahre, bis sie im leckersten Zustand sind.
Gegenüber von dieser schönen Villa ist der Strand, an dem Frauen nur mit Badeanzug und sogar Bikini baden gehen können. Hinter dieser Bauplane ist links und rechts ein Wall aufgeschüttet. ins Wasser sind auch Gerüststangen ins Wasser gesteckt, an dem vom Wind zerzaust Planen flattern. Aufpasserinnen wachen darüber, dass nicht mal 8-jährige Jungen einen Blick wagen können. JanIngmar hatte eine Ausnahmeerlaubnis bekommen – das überzeugende Argument für die Wächterin war, er sei Xareji (Ausländer).
Dort wollte Steffi nun wirklich nicht ohne uns anderen baden. Mehr geduldet als erlaubt badeten wir gemeinsam etwas weiter Richtung Männerstrand.
Auch diese anderen Schönheiten wollen sich im Kreise ihrer Familie „abkühlen“, gegen 38° Lufttemperatur war das Wasser kaum ein Unterschied.Die Kinder hatten die nächsten 2 Stunden an der Männerbadestelle viel Spaß, unsere Häute verfärbten sich allerdings nochmal um einige Broncetöne mehr.

Wir mussten zwar rechtzeitig wieder in Tehran sein, weil der Botschafter nochmal zum öffentlichen Fernsehn geladen hatte, trotzdem hatten wir noch Zeit, in einem Kababi Rast zu machen.
Und dann ging die Party ab! Wir feiern die ganze Nacht…
Hinreichend alkoholische Getränke wurden venichtet.
Was uns momentan etwas stört, sind die reichlichen Kakerlaken, die Flugzeit haben und zu uns ins Haus wollen. Pro Tag etwa eine muss ich erlegen.
Nicht nur deswegen freuen wir uns, am 11.7. bzw ich am 15. im Flugzeug nach D zu sitzen und Familie und Freunde wiederzusehen.

 4. Juli 2010  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein