Mai 082014
 

Jeden Morgen bekommen meine Kinder und Steffi ein Pausenbrot mit in die Schule. Brot nicht wirklich, das wurde nicht oft gegessen. Je nachdem, was saisonal angeboten wird, sind die Basics meist die selben: Apfel, Karotte, Gurke. Übrigens ist hier mein dank mitgebrachtem Roggenmehl, das es in China nicht gibt, selbstgebackenes Schwarzbrot zu sehen. Pausenbrot

In der Schule gibt es die Mensa, in der immer 3 Gerichte angeboten werden. Das Essen ist nicht schlecht, aber wie Mensa-Futter eben so ist. Die europäischen Gerichte sind nicht immer gut, weil die Köche Chinesen sind, aber das lokale Essen ist meist sehr schmackhaft.

Meine Lieblingsspeise on the Road ist, auch wegen des wärmer werdenden Wetters, LiangPi, das ich an fahrenden Straßenständen für 5 bis 7 Kuai bekomme: Nudelplatten, die am Stand in Streifen geschnitten werden, eine Sesampaste, wer mag Chilisoße, Gurkenschnipsel, Stücke von aus Soya hergestelltem Brot und etwas Essig werden gemischt und in Plastikschalen mit Stäbchen gereicht. Alles kalt und sehr erfrischend.LiangPi

 8. Mai 2014  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein