Apr 072011
 

Auf dem Weg von Shiraz nach Yazd kamen wir erstmals durch Abarkuh, wo wir das guterhaltene Eishaus bestaunten. In Vor-Kühlschrank-Zeiten sammelte man im Winter Schnee und Eis und brachte es in den Innenraum, der unter der Erde fast nochmal so tief ausgegraben ist wie das Dach sich über die Erde erstreckt. Dann wurde es zur Isolierung mit Stroh bedeckt und man konnte noch im Sommer Eis entnehmen oder Lebensmittel kühl halten.DSCN7523

Gegenüberliegende Öffnungen wurden nur im Winter gemeinsam geöffnet, um mit kalter Luft den Innenraum herunterzukühlen.DSC_2600

Im selben Ort gibt es eine 25 m hohe Zypresse, die mehr als 4000 Jahre alt sein soll.DSCN7532

Die benachbarte Moschee mit schmucklosen Minaretten:DSC_2635a

Die am Ortsausgang gelegene heruntergekommene Karavanserai wird wohl nur noch von Drogenabhängigen benutzt. Wir mussten den Kindern einschärfen, keine rumliegenden Spritzen anzufassen.DSC_2644DSC_2649

Vor Sonnenuntergang erreichten wir endlich Yazd. Im Hotel hatte ich telefonisch 2 Zimmer bestellt gehabt. Die waren aber vergeben. Wir mussten etwas warten, dann bekamen wir allerdings eine ganze Wohnung mit Parkplatz gegenüber vom Hauseingang – viel besser! Schnell noch in die Freitagsmoschee, die Frauen mussten Tchadore überwerfen, was bei beiden Geschlechtern und beiden Nationalitäten Heiterkeit auslöste.DSC_2661DSC_2662DSC_2669

Sieht ganz nett aus, wenn mal ein paar Sitzgelegenheiten herumstehen. Ach wenn es doch bloß Straßencafés gäbe! DSC_2692

Im Wassermuseum sind die Innenhofnischen mit wunderschönen Gipsarbeiten verkleidet.DSC_2768

Im Wasserbecken im Keller versuchen die Iraner Imam Khomeini das Schwimmen beizubringen, lange hielt er es indes nicht aus.DSCN7594

Im Vordergrund des Amir Chaghmagh-Platzes noch mal das Naghl, das im Trauermonat von 60 Männern durch die Stadt getragen wird.DSC_2813DSC_2799

Der Eingang zu einem Zurxuneh, einem traditionellen Sportclub.DSC_2695

In der Arena wärmen sich die Muskelmänner auf, um dann die bis zu 50 Kilo schweren Holzkeulen zu schwingen.DSC_2832zurxuneh

 7. April 2011  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein