Jun 072019
 

Ich war letztens mit einem Freund in einem ganz besonderen Museum. Der Name kommt von dem Besitzer.
Aber fangen wir anders an: Luo Hong ist fast mein Jahrgang, 1967. Schon immer hat ihn Fotografie interessiert, aber auch das Backen. Soweit sind wir uns schon mal ähnlich.
In den letzten Jahren war er damit beschäftigt, zwei Konditoreiketten aufzubauen, die Holiland- und die Black Swan-Bäckerei. Von der Erstgenannten gibt es inzwischen 160 Filialen, von der Schwanenbäckerei weiß ich es nicht genau, aber die teuersten Torten dort hören bei 100.00 EURO noch nicht auf. Als Luo Hong sich überlegte: Was mach ich mit der ganzen Kohle, kam ihm in den Sinn, von dem, was ihm am liebsten ist, Fotos zu machen. Die teuersten Kamerasysteme und die ausgefallensten Orte waren ihm nur gut genug. Das klingt jetzt nach Neid und Missgunst, aber es gibt Leute, die mit ihrem Reichtum Schlechteres anfangen.
Also flog er mit Hubschrauber und was sonst noch nach Namibia, Kenia, die Antarktis, Is- und Grönland und Südamerika, um spektakuläre Aufnahmen zu machen.
Ich gebe zähneknirschend zu, die meisten sind nicht schlecht. Manche kitschig, aber es gibt schlimmere.
Damit möglichst viele Leute seine Bilder anständig bewundern können, baute er sich vor ein paar Jahren ein eigenes Museum in Peking und pflasterte zur Eröffnung die Pekinger U-Bahn mit seinen Fotos, ohne den Urheber zu nennen. (Das sprach sich auch so herum, war also auch perfekte Werbung für seine Konditoreiketten).
In ShunYi gibt es jetzt also ein Gebäude, das seine Bilder beherbergt. Alles ist chinesisch wie nur was: riesig, luxuriös, parkähnlich. Ein Klotz von Gebäude, Hügel, die vorher nicht da waren mit Bäumen, die vorher nicht da waren und Koi-Karpfen, die vorher nicht da waren in Seen, die nicht existierten.
Natürlich gibt es Konditoreien und Verkaufsräume für Bücher und Kuchen.
So, hier kommt mein Eindruck in Bildern:
LuoHongMuseum (36)

LuoHongMuseum (4)

LuoHongMuseum (6)

LuoHongMuseum (5)

LuoHongMuseum (7)

Die Fotos hängen natürlich nicht kleinklein, hier wird geklotzt:
LuoHongMuseum (25)

Ich stand noch nicht mal am Ende des Raumes.
LuoHongMuseum (pano)

Wer will, kann am Ende für ca. 3 Euro klitzekleine Kuchen erstehen oder mit Töchterchen am Familienportfolio arbeiten.
LuoHongMuseum (38)
LuoHongMuseum (59)

Das ist für mich China pur: machen, was machbar ist, egal, ob es sinnvoll ist. (Am Wochenende ist es voller, während der Woche waren wir über die Mittagszeit vielleicht 30 Besucher.)
Wenn es nicht funktioniert, wird es nach einer angemessenen Zeit wieder abgerissen.

 7. Juni 2019  Kommentare deaktiviert für Luo Hong „Art“ Museum
Apr 102019
 
Reise nach Xi´An und Pingyao #2

Von Xi´An bis Pingyao sind es ca. 2,5 h mit dem neu eingerichteten Schnellzug. Der Bahnhof war vor 5 Jahren noch in Bau, daher kannten wir den für 2 Gleise errichteten Monsterbau noch nicht. Zum Glück führt eine Rampe nach unten. Die mit ca. 50000 Einwohner recht kleine Stadt hat sich nicht viel verändert. Noch […] Lies mehr!

 10. April 2019  No Responses »
Apr 102019
 
Reise nach Xi´An und Pingyao #1

Als meine Eltern zum letzten Mal nach China zu Besuch kamen, wollte ich ihnen etwas bieten, was nicht hinterher als zu abenteuerlich in Erinnerung bleibt. Wir waren ja schon mal zur Terrakotta-Armee nach Xi´An gereist, daher schien mir das als sichere Bank. Karten für die Schnellzüge hatte ich Wochen vorher schon besorgt. Vor 5 Jahren […] Lies mehr!

 10. April 2019  No Responses »
Apr 022019
 
Lippenstiftautomaten

Ich habe ein neues Sujet entdeckt. Automaten lösen nach und nach Verkaufsstände und -läden ab. Lippenstiftautomaten sind offensichtlich nur der Anfang, um nachfolgende Generationen von Onlinekäufen zu echten Einkaufserlebnissen zurückzubringen. Im Pinkhouse kann man Spiele spielen. Und hier die neumodische Wundertüte: man weiß nicht, was drin ist. Hier ist Gemüse drin. Inzwischen sieht der Laden […] Lies mehr!

 2. April 2019  No Responses »
Feb 182019
 
Vorbei mit lustig

Ich merke, dass die Welt um mich sich verändert. Oder werde ich selber anders? Wahrscheinlich beides. Es fing vor über einem Jahr an, als die Stadtverwaltung beschied, dass in Peking zu viele Menschen leben und veranlasste, dass alle kleinen Geschäfte weichen müssen. Die in der Stadt befindlichen Großmärkte, auf denen auch Normalsterbliche wie wir unsere […] Lies mehr!

 18. Februar 2019  Kommentare deaktiviert für Vorbei mit lustig
Feb 062019
 
Skilaufen in Beijing

Natürlich kann man in Beijing skilaufen. Schließlich sind 2022 hier die Olympischen Winterspiele angekündigt. Leider schneit es im Winter nie (an ein – zwei Tagen vielleicht doch). Da es kalt ist, lohnt es sich, Wasserdampf in die Luft zu pusten und auf dem entstandenen Kunstschnee Sport zu treiben. Das Skigebiet von Nanshan ist nicht groß […] Lies mehr!

 6. Februar 2019  Kommentare deaktiviert für Skilaufen in Beijing
Feb 022019
 
Chinese New Year 2019

Wie jedes Jahr machen sich Millionen Chinesen auf in ihre Heimat, um Freunde und vor allem Familie zu treffen. Es ist wie in Deutschland Weihnachten. Die Fahrkarten für Flüge steigen in dieser Zeit auf den doppelten Preis. Nicht allein aus diesem Grund bleiben wir in Peking. Es ist nämlich auch relativ ruhig, die Leute sind […] Lies mehr!

 2. Februar 2019  No Responses »
Jan 292019
 
Auf dem Eis

Solange es noch kalt genug ist, kann man auf den Kanälen und Seen herumschliddern. Auf dem Hohai-See in der Nachbarschaft zur Verbotenen Stadt sind die Eislaufflächen eingezäunt, damit jemand damit Geld verdienen kann und die Sicherheit gewährleistet ist. Jeder wird gezählt und wenn das Eis nicht mehr tragen kann, werden die Pforten dicht gemacht. In […] Lies mehr!

 29. Januar 2019  No Responses »
Jan 202019
 
Bonbon #28

Was ich in Myanmar auf dem Boden fand: Ich mag Hunde ja nicht, aber wenn sie so still auf dem Boden liegen und mich nicht abschlecken, kuck ich sie mir ganz gerne mal an. Ist ja wie bei Menschen: keiner sieht dem Anderen ähnlich. Und so einen Hundetraum würde ich gern einmal sehen.

 20. Januar 2019  No Responses »
Jan 192019
 
Myanmar #10, Mandalay Pt.2

Wir waren auch in Mandalay nur 3 Nächte. Lag es daran, dass unser Urlaub zu Ende ging, dass wir uns an Myanmar nicht satt sehen konnten? In unmittelbarer Nähe zu unserem Hotel gibt es ein Geschäft, in dem auch die Prinzessin von Thailand regelmäßig einkauft. Dort gibt es Flipflops in allen möglichen Farben und Varianten. […] Lies mehr!

 19. Januar 2019  Kommentare deaktiviert für Myanmar #10, Mandalay Pt.2