Jan 232016
 

Der ZiZhuYuan-Park ist ein schönes Beispiel, was im Winter in den Parks so los ist. Denn auch wenn es schweinekalt ist, gehen die Beijinger trotzdem nach draußen.
Wenn die Seen gefroren sind (und in jedem Park ist mindestens einer), ist eine ungefährliche Fläche abgesperrt und es wird alles verliehen, was gleitet oder rutscht. Gegen Geld selbstverständlich, und auch wer nur auf dem Eis spazieren gehen möchte, zahlt.
Aber es gibt ja auch nicht kostenpflichtige Vergnügungen wie Tanzen oder andere Sportarten. In den Bäumen sind Lampions aufgehängt, damit es nicht so trostlos aussieht.
Und hier die dazugehörigen Bilder:
XP1J5197

XP1J5174

XP1J5169

XP1J5162

XP1J5200

XP1J5189

XP1J5181

XP1J5180

XP1J5175

 23. Januar 2016  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein