Aug 252014
 

In der U-Bahn haben wir vor den Ferien mal einen erwachsenen Skater kennengelernt, der uns erzählte, in Beitucheng könne man am besten Skatebooard fahren. In der letzten für JanIngmar sonst langweiligen Woche haben wir Jungs uns mal auf den Weg gemacht, den heiligen Gral der Rollbretter zu finden. War gar nicht schwer, wir brauchten an der Zielmetrostation bloß einem anderen rollenden Knaben folgen.
Das Gelände ist südlich vom Olympiapark gelegen und es liegt genau in der Achse, die durch das Zentrum (Verbotene Stadt) führt.
Beitucheng 08/2014
Hier werden offensichtlich auch exzessiv mit diesen Spielzeuggewehren, die wir unseren Kindern nie erlaubt haben, Kämpfe ausgetragen; die zurückgebliebene Munition, die fugendeckend den Platz bedeckt, lassen darauf schließen. Tagsüber haben wir keine Ninjas gesehen.
Beitucheng 08/2014
Dafür aber Drachensteigenlasser.
Beitucheng 08/2014
Und dann kommen wir an die 400qm, die meinen Sohn brennend interessieren.
BeiTuCheng
Es fehlt an nichts: Ein Wagen mit Würstchen und Getränken kommt vorbei, die schön glatten Steinplatten werden minutiös saubergefegt, damit niemand an einem Steinchen hängenbleibt und die Mitskater tun böse, sind aber total nett.
BeiTuCheng
Beitucheng 08/2014

SiTo sein Name

Gegen Abend kommen die Wagen mit Inlineskates und Rollschuhen, die für etwa 1€ pro Stunde zu mieten sind.
Beitucheng 08/2014
Beitucheng 08/2014
Wollen wir hoffen, dass JanIngmar von größeren Verletzungen verschont bleibt. Diese Studie im Stile van Gogh´s ist nur aus Jux und Dollerei entstanden:
Beitucheng 08/2014

 25. August 2014  Add comments

 Leave a Reply

muss sein

muss auch sein