Apr 112014
 

Ein Ausflug ganz nahe der Verbotenen Stadt mit der Fotogruppe bringt uns in den angrenzenden ZhongYuan-Park, in dem gerade die Tulpen in schönster Pracht zu sehen sind. Unter dem großen Mao-Bild, das jedes Jahr neu gemalt werden muss, sind drei Eingänge in die Verbotene Stadt, durch die man aber nicht wieder herausgelangt. Dafür muss man einen der Seitenausgänge durch die Parks oder den Nordausgang benutzen.

Der Vorplatz ist schon so voller Touristengruppen aus anderen Bezirken Chinas, dass nur zusammen bleiben kann, wer sich an den Badmintonschlägern mit Gruppennummern orientiert. Wie geregelt wird, dass keine gleichen Kopfbedeckungen an die Reisegruppen verteilt werden, ist mir ein Rätsel.

X1007468

L1058715

L1058719a

Momentan werden die Seitenflügel zum eigentlichen Eingang restauriert. Die Mauer zeigte heftige Ausblühungen, als wir zum ersten Mal hier waren.Pano_Verbotene Stadt

L1058732

L1058734

Nachdem wir wieder draußen sind, schlendern wir durch einen angrenzenden Hutong. Manche haben es sich dort richtig nett eingerichtet.L1058773

L1058775

L1058781

Im JingShan-Park (Kohlehügel) haben wir einen schönen Blick über die Verbotene Stadt, aber nach der langen Zeit des Winters ist es ganz schön, mal wieder Grün zu sehen.L1058802

Auch wenn es in Form von Hausanzügen ist.X1007464

 11. April 2014  No Responses »
Mrz 052014
 

Mehr als eine Stunde Fahr(rad)zeit entfernt ist ein Tempel, der offenbar für die Religion nicht mehr gebraucht wird. In den Häusern sind Shops untergebracht und auf der Freifläche bieten Händler ihre antiken und auch nicht so alten Habseligkeiten zum Kauf an. Ich wär ja nicht so bald dahin gefahren, hätte Sandra von der Fotogruppe diese Örtlichkeit nicht entdeckt und uns nahegebracht.

Er hier spricht ein bisschen Englisch und wich uns eine Weile nicht von der Pelle.L1058173

L1058178_2

Die blauen Dinger an seinen Ärmchen sind Ärmelschoner. Häufig sieht man Leute, die auf der Straße arbeiten müssen, damit. Wer kann sich schon leisten, den Mantel oder das Jäckchen immerzu waschen zu lassen? Abends wird der Überzug abgemacht und alles ist (fast) noch wie neu.L1058182_1

„Bevor das Spiel verkauft wird, spielen wir noch schnell ne Runde.“ Muss ein tolles Spiel sein, wenn es von hunderttausenden Menschen jeden Tag gespielt wird, oder? Im Ernst, ich wollte eines dieser chinesischen Schachspiele kaufen, aber die Steine sollten umgerechnet 100 € kosten. Ich finde bestimmt noch welche für 10 € in unserem ZuoJiaZhuang-Markt um die Ecke. Oder ich druck mir erstmal Steine Papiere aus und lern die Regeln.L1058190_1

L1058191_1

Überhaupt sind die meisten Sachen schwer überteuert, aber ein paar Hinstellchen ergattere ich doch. Diese Minikürbisse für 5 ¥ das Stück sind Handschmeichler und Glücksbringer in einem:L1058193_1

Mao und MickeyMouse können gut nebeneinander koexistieren.L1058195_1

Mao ist in diesem Tempel überall zu sehen. Ob er sich als Atheist und Religionsabschaffer vorgestellt hat, mal in einem Tempel als Vollpfosten ausgestellt zu werden?L1058200_1

Ernsthaft kaufen Leute diese Scherben. Wer weiß, welche Qing-, Ming- oder Ling-Dynastie mit diesem Ding anfing, mag einen Wert darin sehen. Ich habe zum Glück keine Ahnung davon.L1058202_1

L1058204_1

L1058210_1

L1058211_1

L1058215b2

Das Rote Buch ganz oft und die einzige Schallplatte (wahrscheinlich die Nationalhymne).L1058220_1

L1058230_1

L1058232_1

Und zum Mittag gibt es Bratnudeln mit Spinat. Dies ist der Nachbarstand, an dem es Essen in Styroporboxen zum Mitnehmen gibt.L1058233_1

Unser Essen kommt auf Tellern. Wie an vielen Ständen, die keine Möglichkeit zum Abwaschen des Geschirrs haben, ist der Teller in eine Plastiktüte eingepackt. Die wird dann einfach weggeschmissen und der Teller kann vom Nächsten benutzt werden.L1058242_2

 5. März 2014  No Responses »
Nov 222013
 

Dieser arme Soldat schaut den ganzen Tag (immerhin) auf das NCPA.D7K_7120a

Das National Centre for Performing Arts direkt am Ausgang der Metrostation  Tian´anmen Xi Zhan wird allgemein das Ei genannt. Wieso wohl? Ach ja, das Ei ist nicht das weiße Ding vorne.D7K_7097D7K_7083

DSCF3540

DSCF3539

D7K_7103

D7K_7105

D7K_7114

D7K_7128_1

D7K_7134

Pano ncpa

Außen ist das Ei von einer Wasserfläche umgeben, die im Eingangsbereich teilweise einen Glasboden hat, so dass man durch den See den Himmel sehen kann.DSCF3511

Auch innen sind alle Fußböden auf Hochglanz poliert, so dass man den Eindruck bekommt, alle anderen könnten übers Wasser gehen.D7K_7152

Leider kann unsereins in die Opernsäle nur hinein, wenn man Karten für eine Veranstaltung hat. Ich war mit ein paar Leuten im Rahmen einer privat organisierten Fotoexkursion da. Danke für´s Mitnehmen, Sandra!D7K_7142_1

D7K_7144

D7K_7146

D7K_7148_1

D7K_7156_1

Pano ncpa stair

DSCF3527_2

DSCF3543

Pano ncpa2Ich kann mir nicht helfen: ich fühlte mich klein.

 

 22. November 2013  No Responses »